Arschlöcher beten, unsere täglichen Eintzellflle gib uns heute bei Gewalttaten in Österreich durch Fremde. Dann spenden sie wieder für die so Armen die Tausende Euroa fürs Schleppen bezahlt haben um ins Schlaraffenland Österreich zu kommen.
2015 haben auch ärmere Österreicher für die Flüchtlinge gespendet nach dem Aufruf.
Dann wurden Tonnen dieser Sachen von der Müllentsorgung weg geschmissen.
Es wurde verlautbart diese Armen haben alles Neu vom Staat erhalten, Bekleidung usw.
Man kann diesen nicht zumuten das sie gebrauchtes erhalten, diese Armen Menschen.
Ja geht e eigentlich noch?
Wielange läßt sich das Volk verarschen von den Politikern und der Kirche?

Die Eimheimische Bevölkerung muss einen Fetzenmarkt besuchen und dort einkaufen für ihre Kinder, das ist Rechtens? Warum bekommen unsrige armen nicht auch Neue Sachen, wernn sie es sich nicht Leisten können alles neu zu kaufen?

Mit welchen Maßstab wird da gemessen, ganz ehrlich einmal.
Man könnte Speiben bei solcher Ungerechtigkeit!
Schämen sich die Politiker innen denn gar nicht?
Wie vielen bezahlt der Staat die Miete und wie vielen Einheimischen, da wurde eine scharfe Grenze gezogen und die Vermiewter von Genossenschaften schnalzen die Miete jährlich saftig hinauf! Alles politisch gerechtfertiogt, ja sie verdienen ja überall mit.
Grosses Bla Bla vor den wahlen und nachher geht es wie gehabt weiter.

Der Sumpf ist großartig im Land.

Ein Firmenchaf wohnt mit Lebensgefährtin ( hat vor Jahren ein Haus in Ungarn geerbt und es verkauft)in einem billig Sozialbau und vor dem Haus stehen drei Autos der drei Personen.

Viele einfache Menschen können sich bald die Miete nicht mehr leisten, das ist Realität.

Die Freunderlwirtschaft bei Roten Schwarzen und Grünen blüht im großen Stil in Österreich.




    Suche:   








sitemap