Die Gespräche sagt Herr Kurz laufen erfreulich, ja das denke ich mir auch. Aber nur so lange es nicht ans Eingemacht geht, bis dahin wird sicher getrixt und gemogelt was daszeug hält.
Bei dem Stimmenfang für die Wahl, erwähnte keine oder nur eine Partei, zum Wohle für das österreichische Volk arbeiten zu wollen.
Es drhet sich alles nur um die Zuwanderung, um deren bestmöglichste Rundum Versorgung und natürlich alles auf Steuerkosten. Da werden weitere Staatsverschuldung gerne in kauf genommen, zahlt eh alles die arbeitende Bevölkerung im Land.
Wenn es sich nicht ganz ausgeht, dann werden halt die Steuern wieder erhöht, dort wo es die masse wieder trifft, auch die Ärmeren im Lande, das macht ja nix.
Na und wer alles so geschenkt erhält, der hat dann auch die partei zu wählen, ja fürs Gratis kann das wohl eingefordert werden von den Neuen Bürgern.
Die Spö und die Grünen wollen ja das Wahlrecht auch für alle Newes Bürger einführen.
Klar, damit sie einen Zugewinn bekommen. Denn die Österreicher haben schon bemerkt, wer sie wie eine Gans bei jedem Monatslohn rupft.
Zudem kommt das Wort Österreich ja auch ganz selten vor, ist man doch schon so EU hörig und nach einer Union geil.
Lügen täuschen und Blenden, die jetzige freundlich lächelnde Mimmik dieser SPÖ Frau, nehme ich ihr nicht ab. aber gut eingeübt, muss eine schwere arbeit gewesen sein, aber gut bei diesem Gehalt.
Das eigene Volk ist einigen doch so was von Wurscht.
Wer dient eigentlich dem österreichischen Volk ?

Da sehe ich weit und breit keinen Politiker jetzt in Österreich, Minister ist ein gut bezahlter Posten, ohne vorgeschriebener spezifischer Kenntnisse um ein Amt führen zu können, aber der Immunität erhält und auch Machtbefugnis.
Nur so nebenbei, schwarz = pink - eben das ganz gleiche. Rot und grün sind auch fast gleich und die neos. Da alle aber ein Hassobjekt brauchen, um von ihren eigenen Untaten abzulenken, dient auch die FPÖ als Steigbügelhalter für eine Koalition zu bekommen.
Hat der Naive Partner seine Schuldigkeit getan, dann wird er abserviert.
Das scheint in Österreich Mode geworden zu sein.
Aber egal, es geht alles weiter, wie 2015, es wird sich auch nichts ändern an den Grenzen und auch keine Obergrenze bei der Zuwanderung.
Auf deutsch gesagt, Österreich schafft auch alles was einst schön und liebenswert in unserer Heimat war, ab.




    Suche:   








sitemap