Nicht nur bei der FPÖ, sondern auch bei der SPÖ müssten die Alarmglocken im Dauerton schrillen, da in so mancher roten Gemeinde türkis gestern vorne lag. Nachdem jetzt die SPÖ bei der fünften Nationalratswahl in Folge verloren hat, wäre wohl eine Ursachenanalyse mehr als überfällig oder man wird in die Bedeutungslosigkeit fallen. Das Schlimme: Die roten Sozis glauben immer noch, dass sie so supertoll sind. Und schuld sind immer die anderen – aber dass sie uns, dem "einfachen" Volk, den Rücken kehrten, das wollen sie sich natürlich nicht eingestehen. Für unsere Rechte sind sie nicht eingetreten, stattdessen für jene vieler Migranten. An sich ist das auch in Ordnung – solange es nicht auf Kosten der Einheimischen geht. Und das will ich auch weiterhin laut sagen dürfen!
von Robert Cvrkal
Dafür sind sie definitiv zu blöde oder sie machen alles mit Absicht um der Merkl und ihren Genossen im Ausland zu gefallen!

Diese Politik Schwätzer leben alle in einer Blase die noch immer bei diesen Verlierern, Größenwahn heißt.
Hat alles mit Volksnähe und Demokratie NULL mehr zu tun.
Auch die Jungen müssen auch noch lernen, mit Entbehrungen und Einschränkungen zu Leben und sie werden auch einmal älter. Die ältere Generation muss, seit 2015 immer karger Leben, da vieles an Zuschüssen längst schon gestrichen wurde, von den sogenannten Sozialen Parteien.
Wirtschaften alle sozial in ihr eigenes Geldsäckl, so schauts aus und verschleudern unsere Steuergelder, die unserer Nachkommen erarbeiten als Arbeitssklaven!






    Suche:   








sitemap