Vergleicht man das mit Heute, dann leben wir alle in einem sozialen materiellen Paradies.

Zumindest in einem Wohlstand mit Menschenrechten die ihresgleichen suchen.

Aber die Menschen in dieser Dokumentation jammerten trotz ihrer Not und Unterdrückung nicht, sondern sie nahmen das Leben wie es kam, egal was es ihnen abverlangte.

Für Depressionen war da keine Zeit.

Im Gegensatz zu Heute.

Trotz gut bezahlter Jobs, trotz Wohlstand,trotz Freiheit,Haus-Auto-Urlaub, trotz Waschmaschinen-E-Herd, trotz Komfort und Markenkleidung usw.

Viele Menschen sind trotz dieses Wohlstands immens unzufrieden mit ihrem Leben. Frauen fühlen sich unterdrückt, ausgenützt, schlecht bezahlt und wertlos. Depressionen sind allgegenwärtig und viele fühlen sich vom Schicksal betraft und vom Leben hintergangen.

Männer sind noch immer Schweine. Und bei jeder Gelegenheit schreien Frauen nach Gerechtigkeit.

Deshalb sollten viele die Heute unzufrieden sind, eine Zeitreise machen.
Früher war das Leben viel härter für viele im land und noch nicht so lange her.




    Suche:   








sitemap